Treppenlift: Verschiedene Varianten und Ausführungen (Sitzlift, Stehlift, Plattformlift)

Home / Treppenlift: Verschiedene Varianten und Ausführungen (Sitzlift, Stehlift, Plattformlift)

Treppenlift ist nicht gleich Treppenlift. Zum einen muss das Hilfsmittel natürlich für die vorgesehene Treppe angepasst werden, zum anderen gibt es verschiedene Varianten, die für unterschiedliche Zielgruppen angeboten werden. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der jeweiligen Treppenlifte.

Sitzlift – der klassische Treppenlift

Der Sitzlift ist der Prototyp eines Treppenlifts, wie man ihn aus der Werbung kennt. Ein Sitzlift verfügt über einen gepolsterten Sitz, der meistens so angebracht ist, dass er im Ruhezustand des Treppenlifts hochgeklappt werden kann, um Platz zu sparen. Es gibt aber auch Treppenlifte, bei denen das Sitzelement fest angebracht ist. Zudem verfügt ein Sitztreppenlift über Armlehnen und Fußstützen, so dass die Fahrt in einer angenehmen Position verbracht werden kann. Für zusätzliche Sicherheit sorgt eine Art Anschnallgurt. Um eine bestmögliche Situation beim Aussteigen zu erlangen, ist es eventuell sinnvoll, einen Treppenlift mit drehbarem Sitz anzuschaffen.

Die Bedienung erfolgt entweder über eine Art Joystick am Lift oder eine Fernbedienung. Wenn der Lift nur zwischen zwei Stationen hin- und herfährt (beispielsweise Erdgeschoss – 1. Etage), genügt oftmals auch ein Knopfdruck, und der Lift nimmt computergestützt die Fahrt auf und bremst auch automatisch. Geht die Fahrt über mehrere Stationen (beispielsweise Keller – Erdgeschoss – 1. Etage) kann bei manchen Treppenlift-Modellen per Knopfdruck den gewünschten Weg auswählen. Gibt es diese Möglichkeit nicht, wird der Lift per Hand bedient.

Für wen sind Sitzlifte geeignet?
Wenn Sie noch ohne Gehhilfe laufen können, dann sind Sitztreppenlifte die geeignete Wahl. So wird das mühsame Treppensteigen erleichtert bzw. vom Treppenlift übernommen. Außerdem sind Sitzlifte im Gegensatz zu Stehliften oder Plattformliften die unauffälligste und schmalste Variante.

Preisvergleich Treppenlift

Plattformlift – Erleichterung für Rollstuhlfahrer

Plattformlifte werden auch als Rollstuhllifte oder Hublifte bezeichnet. Plattformlifte ermöglichen eine vertikale Beförderung des Nutzers auf andere Stockwerke des Gebäudes. Der Lift ist dabei direkt an den Wänden befestigt. In sehr engen Treppenhäusern kann dies zu einem Vorteil führen. Dort wird der Lift nämlich an den Deckenwänden über der Treppe befestigt, was eine platzsparende Maßnahme darstellt. Falls eine solche Befestigung vorgenommen wird, sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Lift nun nur noch 150 kg stemmen kann und nicht, wie bei einer regulären Befestigung, 300 kg. Zudem ist diese Befestigungs-Variante nur innerhalb eines Gebäudes möglich – eben aufgrund der Deckenbefestigung.

Im Ruhezustand kann die Plattform entweder per Hand oder auf Knopfdruck hochgeklappt werden und nimmt so weniger Platz ein. Die Bedienung erfolgt auch hier entweder über eine Fernbedienung oder mittels Elementen innerhalb des Plattformlifts. Diese Treppenlifte können sowohl im Innen- als auch Außenbereich angebracht werden (platzsparende Variante jedoch nur innerhalb eines Gebäudes). Bei entsprechender Breite der Treppe ist auch ein Einbau auf geschwungenen Treppen möglich.

Für wen sind Plattformlifte geeignet?
Ein Plattformlift ist in erster Linie für Rollstuhlfahrer gedacht. Anstatt eines Sitzelementes verfügt diese Treppenlift-Variante über eine ebene Plattform, auf die der Rollstuhlfahrer fährt. Für die sichere Fahrt wird er durch Schranken und Verriegelungen gesichert. Zudem verhindern Abrollklappen ein Herunterrollen des Rollstuhls vom Treppenlift.

Stehlift – die aufrechte Beförderung

Bei dieser Art eines Treppenlifts steht zur Fortbewegung, ähnlich wie beim Plattformlift, auch eine kleine Platte zur Verfügung. Die betroffene Person stellt sich einfach auf diese Plattform und hält sich dann an den Haltegriffen auf dem Treppenlift fest. Zudem gibt es meist noch einen Sicherheitsgurt, um einen Sturz von der Plattform zu vermeiden. Wenn der Stehlift nicht in Betrieb ist, kann auch hier die Plattform entweder per Hand oder auf Knopfdruck hochgeklappt werden, um Platz zu sparen.

Für wen sind Stehlifte geeignet?
Stehlifte sind für alle Personen geeignet, die sich noch alleine fortbewegen können und nur mit dem Treppensteigen Probleme haben. Der Vorteil gegenüber eines Sitzlifts ist die geringere Fläche, die ein Stehlift in Anspruch nimmt. Allerdings sind Stehlifte vor allem für ältere Menschen etwas gefährlicher, weil man die Bewegung des Treppenlifts körperlich ausgleichen muss. Jeder Mensch kennt dies ja vom Besteigen einer Rolltreppe, bei der man sich auch gedanklich auf die kommende Bewegung des Untergrunds vorbereiten muss. Zwar fährt ein Stehlift nicht ruckartig los, allerdings sind Sitzlifte vielleicht die sichere und auch bequemere Variante.



Kostenlos Treppenlift Angebote erhalten

Leave a Reply